Designer Spotlight: Daniela Paradeis

Signature Body
Signature Body by Daniela Paradeis

So jung, so viel Erfahrung, so viel Talent!

Aufmarksam auf Daniela Paradeis wurde ich wieder einmal durch meine liebe Anja von Everyday Boudoir, die irgendwo ein Bild auf Facebook geteilt hat. Ich natürlich gleich mal draufgeklickt - und gesehen, dass die Designerin aus Wien kommt! OMG! Unterwäsche, Luxus, in Wien? Quasi ja gar nicht weit weg von mir?

Ich hab mir die Webseite gleich mal von vorne bis hinten durchgelesen und mir war klar - ich muss mir diese Marke genauer ansehen!

Ein kurzer E-Mail Verkehr später und die Designerin Daniela Paradeis und ich haben einen Termin für ein persönliches Treffen in ihrem Studio gefunden.

Ende November, nach einem etwas stressigen Tag mit beruflicher Fortbildung in Wien stolperte ich also nur halb so luxuriös und elegant wie ich es mir gewünscht hätte bei Daniela ins Studio.

Die Designerin besticht nicht nur mit ihren perfekt gearbeiteten Wäschestücken, sondern auch durch eine unnachahmlich freundliche und positive Art. Mit Löwenmähne und strahlendem Lächeln wurde ich empfangen und gleich mal mit veganen Cupcakes versorgt. (noms).

Bon Bondage
Bon Bondage by Daniela Paradeis

Ihr Lebenslauf kann sich durchaus sehen lassen:

Nach der HTL für Textilindustrie/Kunst und Design mit Ausbildungsschwerpunkt Textildesign (früh übt sich!) kamen zwei jahre Modekolleg, eine menge einschlägiger Jobs und Praktika bei renommierten Firmen, ein Kunstgeschichtestudium, Designassistenz, Schnitttechnik und Junior Design bei einer bekannten Wäschemarke, Universität (Polimoda) in Florenz und dann nach der Uni schließlich als Designerin und Schnittdirectrice zurück zu der Marke von vorhin. 
So, nun sind wir also Ende 20 (!!) - was liegt näher als nach dem Lebenslauf jetzt in die Selbstständigkeit zu starten! (Ich ahne, Daniela's Tage haben mehr als 24h. bestimmt.) muss so. Das geht sonst nicht. WIE.

Und jetzt ihr eigenes Label - Daniela Paradeis.
Und nein, es ist kein Künstlername, es ist nicht falsch geschrieben, und sie heißt nicht Vanessa mit Vornamen.

Während viele neue Designer und Designerinnen mit kleinen Kollektionen starten, läuft das bei Daniela Paradeis ein wenig anders:

Mit gleich fünf Lingerie Kollektionen, einer Loungewear Kollektion und den dazupassenden Accessoires startete Daniela Paradeis ihre Marke im Herbst 2015.

Bang Bang Bombshell

Bang Bang Bombshell
Bang Bang Bombshell

Bon Bon Bondage

Bon Bondage
Bon Bondage

I feel betta with lametta (Christmas Collection 2015)

I feel betta with lametta
I feel betta with lametta by Daniela Paradeis

Midnight Lace

Midnight Lace
Midnight Lace

Signature Lingerie, Loungewear and Accessoires

Signature Body
Signature Body by Daniela Paradeis
Rock is alive
Rock is alive by Daniela Paradeis

Interview mit Wunderwuzzi (sorry. ich mag das Wort.) herself

1)   Trotz deiner noch jungen Jahre hast du in der Designwelt schon eine ganze Menge erlebt - erzähl doch kurz, was für dich deine beruflichen Meilensteine waren!

Schon mit 14 war für mich klar, dass mein Traumberuf etwas mit Design zu tun haben muss. Nach 5 sehr kreativen Jahren in einer Kunst & Designschule mit Textilschwerpunkt in Wien konnte ich dann in einer ganz klassischen Modeausbildung am Kolleg für Bekleidungstechnik lernen, wie man aus den Designs und Stoffideen fertige Kleidungsstücke zaubert.

Während und nach der Ausbildung konnte ich ganz schön viele Erfahrungen in der Modebranche sammeln. Ich habe Kostüme für Ballett, Cabaret und Operette entwickelt, bei Kontiki Taschen aus alten Fahrradschläuchen genäht und war mit einer Menswear Designerin auf der Fashion Week in Paris. Außerdem habe ich Uniformen für eine Airline in Prag präsentiert und immer mal wieder Leuten ganz individuelle Abend- und Hochzeitskleider auf den Leib geschneidert ...und dazwischen meine große Liebe gefunden: Lingerie!

Nach einigen Jahren als Schnittdirektrice und Designerin für ein österreichisches Dessous-Unternehmen war mir die Wäscheindustrie aber ein bisschen zu unkreativ und ich bin nach Italien gezogen um in Florenz den Master of Fashion Design Advanced zu besuchen (Polimoda). Das sehr intensive, selbstständige Erarbeiten einer eigenen Kollektion ganz nach meinen eigenen Vorstellungen war eine große Inspiration für ein eigenes Label und seit dem mein großer Traum.

Nach einer Saison bei einer Lingerie Brand in London, wo ich die Arbeitsweise eines kleinen Indie-Labels kennenlernen konnte, bin ich wieder nach Österreich zurückgekehrt und war für die Kollektionen eines österreichischen Wäscheunternehmens verantwortlich. Als Designerin und Schnitttechnikerin für eine sehr kleine Firma, habe ich nicht nur Dessous entworfen und die Schnitte bis zur Produktionsreife entwickelt, sondern auch Messen und Trendseminare besucht, Maßtabellen, Stücklisten und Nähanweisungen entwickelt, technische Zeichnungen angefertigt, Größensätze und Produktionsmuster kontrolliert, Fittings und Passformkontrollen durchgeführt, Pressetexte geschrieben, Verpackungen designt und das Styling bei Photoshoots übernommen. Der nächste logische Schritt war, all das zu tun, nur für mein eigenes, kleines Unternehmen, für meine Ideen und meine Kollektionen.

jewels
jewels by Daniela Paradeis

2)   Wann oder was war für dich der Knackpunkt, dich für die Unterwäsche zu entscheiden?

Durch diverse Jobs, Praktika und Projekte in den unterschiedlichsten Bereichen der Mode war ich lange auf der Suche nach der Sparte, die mich am meisten begeistert. Bei einem Praktikum für Lingerie Design war mir schnell klar, dass Wäsche genau das richtige für mich ist. Unterwäsche ist für mich die perfekte Kombination von allem, was mich an Mode so fasziniert: Funktion, Passform und Präzision, aber auch feine Details, die Ode an den menschlichen Körper und natürlich der besonders wichtige Aspekt der Psychologie.

Kein anderes Kleidungsstück wirkt sich so auf die Psyche des Menschen aus wie die Wäsche, die er trägt. Unterwäsche ist das Intimste in der Mode. Es ist die Kleidung, die man als Erstes anzieht und als Letztes auszieht. Nur wenn die Kleidung darunter passt, fühlt man sich in der Kleidung darüber wohl.

Bon Bondage
Bon Bondage by Daniela Paradeis

3)   Unterwäschedesign in Österreich - ein hartes Pflaster. Worauf setzt du, um hier im konservativen, von Palmers geprägten Österreich Erfolg zu haben?

Ich spreche vor allem die Zielgruppe an, die gerne Einzelstücke, Maßanfertigungen oder limitierte Editionen von kleinen, heimischen Indie-Designern trägt. Wenn jemand Kleider oder Mäntel einer österreichischen Designerin trägt, die ihre Produkte selbst anfertigt oder unter fairen Bedingungen hier in Europa produzieren lässt, wird er (hoffentlich) nach einer Alternative zu den großen Wäscheriesen suchen und Dessous tragen wollen, die auch fair und vegan (aber immer noch sexy) sind.

Die Frage, was mich von H&M unterscheidet –und vor allem warum meine Wäsche so viel teurer ist- höre ich aber leider noch sehr oft. Viele sind überrascht, dass es hier jemanden gibt, der in Wien einen qualitativ hochwertigen BH mit Schaumstoffcups, herausnehmbaren Pads, austauschbaren Trägern mit Futter aus Bio Baumwolle-und das Ganze auch noch ästhetisch und verkaufbar- selbst anfertigt. Dass das seinen Preis hat, verstehen viele erst, wenn man ihnen den Aufwand an einem Wäschestück mit Oberbekleidung als Vergleich erklärt.

Da es in Österreich keine (Indie-) Lingerie Szene wie z.B. in England gibt, haben sich die Leute hier noch nicht viel mit dem Thema Unterwäsche von heimischen Designern auseinandergesetzt. Unterwäsche ist hier das Stiefkind der Mode. Da wird noch einiges an Aufklärungsarbeit nötig sein. Und ich gehe den Weg gerne, ich war immer schon ein bisschen anders und liebe die Herausforderung;)

Ob das erfolgreich funktioniert, werden wir sehen. Ich hoffe natürlich auf Erfolg, indem ich so authentisch und transparent wie möglich arbeite, auf faire, vegane Materialien aus Europa setze, heimische Lieferanten unterstütze, die Produkte hochwertig verarbeite, gute Schnitte entwickle und mir immer wieder neue Sachen einfallen lasse um die Österreicher zu inspirieren;)

Bang Bang Bombshell
Bang Bang Bombshell by Daniela Paradeis

4) Feminismus und Unterwäsche - wie passt das für dich zusammen?

Nach all den Jahren in der (von Männer dominierten) Wäscheindustrie, versuche ich es zu vermeiden, Sexismus und Unterwäsche in einen Kontext zu bringen. Mir werden Frauen gerade in der Dessousbranche viel zu schnell zu sexuellen Objekten degradiert.

Bei meinen Lookbook Bildern etwa achte ich sehr darauf, dass diese spezielle Bildsprache kein Thema wird.

Ich zeige eine Frau, die–ganz unabhängig von einem Mann- Lingerie für sich trägt; eine Frau, die sich durch hochwertige Wäsche in ihrem Körper stark, sicher, selbstbewusst und einfach besonders wohl fühlt und das auch ausstrahlt. Sollte ihr dadurch ein Mann (oder eine Frau) verfallen, ist das aber natürlich kein Nachteil:) Sexy Wäsche muss nicht antifeministisch sein. Ich will bloß kein hypersexualisiertes, perfektes Wesen zeigen, das ausschließlich dem Mann gefallen will, sehnsüchtig auf ihn wartet oder mit High Heels im Bett herumliegt.

Meine Zielgruppe beschränkt sich natürlich nicht auf Frauen oder Menschen mit Brüsten und hat nichts mit sexueller Orientierung und Genderidentität zu tun. Es geht mir in erster Linie darum, Menschen dazu zu bringen, Unterwäsche mehr für sich selbst zu tragen. Für dieses Gefühl, das man hat, wenn man sich einfach wohl in seiner Haut fühlt. Denn abgesehen von der Ästhetik lege ich besonders Wert auf Komfort und Support für positive Körperwahrnehmung.

Ich bin immer wieder überrascht, wieviele Leute„keine schöne Wäsche brauchen“, weil sie gerade keinen Partner haben, oder dass sie „erst nach der Diät in feine Dessous investieren“.  Meine Lingerie hat nichts mit Größennormen zu tun. Bei jedem Modell denke ich an alle Körpertypen. Die natürlichen Linien eines jeden einzelnen Körpers –egal in welcher Größe- sollen gefeiert werden.

Auch ist meine Wäsche nicht dafür gedacht, Körper zu verändern, sondern ihnen zu mehr Selbstsicherheit zu verhelfen.

So zaubert etwa eine High Waist Panty nicht nur ein bisschen Stolz ins Gesicht, wenn man die eigene (transparente) Rückenansicht sieht, sondern auch einen selbstbewussteren Gang, weil man weiß, dass die Silhouette optimal unterstützt wird.

Push ups kommen mit eingearbeiteten Taschen mit herausnehmbaren Pads, damit man manchmal mehr, manchmal weniger die eigenen Vorzüge betonen kann,..

Da ich jedes einzelne Teil erst nach der Bestellung selbst anfertige, lege ich großen Wert darauf, auch bei den Kollektionsteilen im Webshop auf mögliche Unsicherheiten der Kunden einzugehen, damit die Wäsche an den Menschen angepasst wird, und nicht umgekehrt. Die letzte Anfrage kam von einem Mann, der bei seiner Freundin ein Unterteil meiner Kollektion bewundert hatte und gerne ein ähnliches Modell ganz speziell für ihn haben wollte: Feminismus in seiner schönsten Form ;)

Bon Bondage
Bon Bondage by Daniela Paradeis

Bildsprache

Was mich sehr begeistert sind die Lookbook Bilder. Ja, die Bilder sind sexy, ja, die Frauen sind normschön - aber der so oft vorhandene Blick auf Frauen (™) als Sexobjekt für den Mann (™) ist viel weniger da. Die hübschen Mädels liegen nicht mit Stöckelschuhen im Bett - und das ist Absicht. Wer liegt in Unterwäsche und High Heels im Bett? So im echten Leben? Eher selten.

Die zwei Models betatschen sich nicht gegenseitig, es gibt kein queerbaiting damit sich die Herren der Schöpfung einer Fantasie von den “lesbischen Models” hingeben können. Ich LIEBE die Fotos.

Verarbeitung

Bei allen Wäschestücken fällt mir als Hobbyschneiderin vor allem eines auf: Die wunderbare Verarbeitung. Keine Nahtkanten innen, alles verstürzt, sehr oft keine Seitennähte wie etwa bei dem tollen Signature Body: Der Schnitt ist so raffiniert gearbeitet, dass die Seitenteile ohne seitliche Naht unter der Achsel auskommen, was wirklich noch einmal extra elegant wirkt. Ebenso beim High Waist Garter Höschen der Bang Bang Bombshell Kollektion, das ohne Seitennähte auskommt und einen wirklich wunderschönen Po zaubert.

DSC-3660.jpg

In der Stoff- und Zubehörwahl bleibt Daniela Paradeis sich selbst treu: Aus persönlicher Überzeugung wird auf Stoffe tierischen Ursprunges verzichtet. Die Spitzen und Stoffe sind allesamt qualitativ sehr hochwertig, was auch darauf zurückzuführen ist, dass Daniela im Zuge ihrer beruflichen Laufbahn schon oft mit billigeren Produkten arbeitete und bemerkt hat, wie dies zB Neurodermitis auflodern lassen kann. Darum auch hier der Griff zu, meist europäischer, Top Qualität.

"Daniela Paradeis ist fair, vegan und sexy. Aber auch ihre Lingerie & Loungewear ist ganz schön klasse! Die Unterwäsche und Freizeitkleidung macht die Welt mit tierfreien Materialien aus Europa, aufwendigen Verarbeitungstechniken und innovativen Schnitten ein kleines Stückchen besser!
Auch an Allergiker wurde gedacht: eingefüttert wird mit Biobaumwolle, Verschlüsse, Ringe und Schieber sind nickel-frei. Jedes Stück wird von der Designerin in ihrem Wiener Atelier mit viel Liebe, Geduld und lauter Musik persönlich angefertigt: Lokal produzierte Luxus-Wäsche mit einer Portion Rock’n’Roll."

Die BHs sind meist mit herausnehmbaren Push Up Pads konzipiert. Oft sagen Leute - boah, ist das nicht voll unfeministisch, Push Up BHs? Wenn ich mich für Push Up entscheide ist das natürlich NICHT unfeministisch! Jede hat die Wahl, mit Pads oder ohne zu tragen. Die Pads sind größer und leicht geformt, also anders als die üblichen High Street Pads, und können somit super auch zum Ausgleichen von Größenunterschieden getragen werden. Oder, wenn dir danach ist, zum Pushen.

Bei Daniela Paradeis wird jedes Stück handmade to order gefertigt - Hier wird also auf Bestellung produziert, was auch bedeutet, dass Daniela Paradeis auf kleine Sonderwünsche super eingehen kann.
Als ich im Studio war, habe ich mich relativ schnell in das Midnight Lace set verliebt - und in einer der Probiergrößen (75B, Höschen L) anprobiert. Ein paar prüfende Blicke und Notizen später hat Daniela vermerkt, dass sie bei meinem Höschen dann vorne noch ein bisserl mehr Stoff zugibt (Thunder Thighs), den BH Cup kleiner und dafür breiter macht - damit’s auch wirklich passt! Das Set ist mittlerweile schon meins, ich habe es ein paar Wochen später persönlich abgeholt - aber das verdient einen eigenen Reviewpost. Das Selfie will ich euch aber nicht vorenthalten: Midnight Lace Long Line Bra und Boyshorts, aus italienischem Tüll mit österreichischer Stickerei und veganem Leder.

Midnight Lace
Midnight Lace

Und da es bald einen runden Geburtstag zu feiern gibt, bekommt ihr Geschenke! (oder so.) Mit dem Code "Happy Birthday!" gibt es am 8. Februar 30% Rabatt auf alles! Welchen Geburtstag Daniela feiert, dürft ihr dann selber raten ;)

Und, seid ihr auch so verliebt wie ich?

xoxo denocte

 

Stay up to date with Daniela Paradeis

www.danielaparadeis.com
facebook/danielaparadeis
twitter/danielaparadeis
pinterest 
instagram

 

Lookbook Credits:
Photos: Sandra Maria Photo
Models: Michelle SteinerJademodels International Management & Lisa Marie Schalk
Hair & Makeup: Caro Li
Assistance: Claudia Moro

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.